Meine Erfahrung mit den cep Outdoor Merino Mid-Cut Socks

image

Wir sind immer auf der Suche nach unabhängigen Testpersonen, die für uns neue bzw. bewährte Produkte unter die Lupe nehmen…hier der Testbericht von Achim Fuchs von CEP Wandersocken. Hallo zusammen. Ich habe meine Wanderleidenschaft 2014 auf dem Jakobsweg entdeckt. Seither gehe ich sehr oft in meiner Freizeit wandern. Auch Mehrtagestouren stehen auf meinem Programm. Am Anfang dachte ich das Wandersocken nur eine neue Geldquelle für die Outdoor Industrie wäre, wurde aber ganz schnell eines Besseren belehrt. Nun hatte ich schon Erfahrungen mit Wandersocken gemacht und möchte Euch  mein Eindruck zu den Merino Mid-Cut Socks der Firma cep berichten.
Die Socken liegen sehr eng an, was für mich am Anfang ein bisschen gewöhnungsbedürftig war. Es ist ein ganz neues Gefühl, wie eine zweite Haut. Bei der ersten Probe auf  einer Tour über ca. 5 km mit neuen Schuhen, sehr gut. Kein Rutschen, kein zwicken, kein gar nichts. War sehr angenehm überrascht.
Nächster Test ging über 3 Tage und ca.120 km am Mosel Camino entlang, Weinberge hoch und runter. Die Temperaturen lagen bei über 25° im Schatten.
Die Tour begann mit neuen Wanderschuhen, musste dann aber auf Laufschuhe umsteigen. In beiden Schuhen trage ich Einlagen, die nicht perforiert sind. Die Socken sind Genial. Sie haben nie gedrückt oder sind verrutscht, wirklich immer wie eine zweite Haut, selbst wenn man im Schuh ein bisschen rutscht. Auch nach 3 Tagen und dem warmen Wetter, am Abend keine Geruchsbelästigung.
Bei der nächsten Wanderung über 47 km bin ich  die erste halbe Stunde bei strömenden Regen gelaufen. Natürlich waren Schuhe, Socken und Füße nass. Aber auch da machten die Socken einen Super Job.
Auch nach mehrmals Waschen immer noch genauso elastisch wie am Anfang.
Mit diesen Socken macht das Wandern bei jedem Wetter Spass.
Ltur Werbespot abgewandelt: Ohne meine cep Merino Mid-Cut Socks geh ich nie mehr Wandern…..

Allzeit gutes Wandern wünscht Euch
Achim Fuchs

Tags: , ,

Über den Autor

Schon früh entdecke ich die Leidenschaft für Trail-Rennen. Bereits 1999 nahm ich am Swiss Alpin Marathon in Davos teil. Seit dem bin ich am liebsten auf Trails unterwegs. Nicht nur bei Rennen und nicht nur in den Alpen. Der Hunsrück bietet mit seinen Traumschleifen einen unendliche Vielfalt an Trail-Strecken, auf denen es nie langweilig wird. Neben den Trails gibt es selbstverständlich auch viel Zeit mit der Familie, meiner Frau und den drei Jungs zu verbringen. Dabei ist Reisen unsere gemeinsam große Leidenschaft.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top