20 Minuten oder 20 Stunden laufen

20 Minuten oder 20 Stunden laufen

Am Wochenende fanden zwei Laufveranstaltungen statt, die kontrastreicher nicht hätten sein können. Auch dabei, drei X-Sport Athleten. (Die Rhein-Zeitung berichtet)

Peter Wellems vom Team X-Sport stand am Sonntag an der Startlinie des  Zeller Adventslauf über 5 Kilometer durch die Innenstadt. Insgesamt kamen 554 Teilnehmer an die Mosel, um beim „Genießer-“ oder beim „Raser-Rennen“ dabei zu sein. Der 21jährige Peter Wellems aus Altstrimmig wollte es mal richtig krachen lassen und meldete sich für das „Raser-Rennen“, bei dem man die 5 Kilometer unter 20 Minuten schaffen sollte. Die unterbot er auch. Nach 19 min 27 sec. lief Peter über die Ziellinie in Zell, damit belegt er den 73. Gesamtrang unter allen „Rasern“.

Torsten Franz lief auch am Sonntag über eine Zielinie, in Bonn, bereits um 7 Uhr am Morgen. Er brauchte etwas länger als 20, nicht Minuten, nein 20 Stunden, denn er war schon einen Tag zuvor, am Samstag um 11 Uhr in Koblenz beim „KoBoLT“ (Koblenz Bonn Ultra Trail) gestartet. Dabei hatte Torsten geplant es ruhig angehen zu lassen.

Weil Peter Wellems auch lieber längere Strecken läuft, ging er eine knappe Stunde zuvor, noch beim Staffel-Rennen über 4 mal 1 Kilometer an den Start. Gemeinsam mit seinen 3 Feuerwehr-Kollegen aus Blankenrath, Peter Steffens, Simeon Jung und Lukas Weiß, gewann er den Wanderpokal des Landrats für die schnellste Cochem-Zeller Staffel. Übrigens war Lukas Weiß, der auch für X-Sport startet, danach auch über den 5 km Kurs unterwegs. Beim Genießer-Lauf brauchte er 23:37 min. und belegte Rang 1 in seiner Altersklasse (AK20).

Torsten Franz bewältigte „nur“ eine Distanz, 140 Kilometer über den Rheinsteig, mit fast 5000 Höhenmetern gespickt. Deshalb wollte er sich auch Zeit lassen, angepeilt waren 25 Stunden. Aber manchmal kommt es anders als man denkt. Es lief bei Tosten und so belegte er nach nur 20 Stunden den zweiten Gesamtplatz beim Kobolt und war überglücklich es überhaupt geschafft zu haben. Insgesamt gingen 84 Teilnehmer über drei Distanzen an den Start: kleiner KoBoLT – 106 km, KoBoLT – 140 km und „die glorreichen 7“ – 162 km.

Einen dicken Glückwunsch an die drei X-Sport Athleten, wir haben alle mit euch gefiebert. Bei dem einen länger, bei den anderen etwas kürzer. Jetzt kann die Winterpause kommen.

Wer noch alles in Zell und in Bonn über die Ziellinie gelaufen ist, viele Bildern und weiter Bericht:

http://www.kleiner-kobolt.de/


http://www.adventslauf.net/

Tags: , , , , , , , , ,

Über den Autor

Schon früh entdecke ich die Leidenschaft für Trail-Rennen. Bereits 1999 nahm ich am Swiss Alpin Marathon in Davos teil. Seit dem bin ich am liebsten auf Trails unterwegs. Nicht nur bei Rennen und nicht nur in den Alpen. Der Hunsrück bietet mit seinen Traumschleifen einen unendliche Vielfalt an Trail-Strecken, auf denen es nie langweilig wird. Neben den Trails gibt es selbstverständlich auch viel Zeit mit der Familie, meiner Frau und den drei Jungs zu verbringen. Dabei ist Reisen unsere gemeinsam große Leidenschaft.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top